FAQ - Frequently Asked Questions

Sollten Sie das Einlassventil einmal wechseln müssen oder es zur Reinigung abgenommen haben, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  1. Das Material des Ventils zunächst geschmeidig machen, indem man es kurz in heißes (nicht kochendes!) Wasser legt. So kann der Kunststoff etwas geschmeidiger werden und das Ventil lässt sich leichter über die Öffnung der Aerosolkammer stülpen
  2. Das Ventil mit der Oberseite auf den Handballen auflegen (siehe Abbildung 1)
  3. Das Ventil (mit der geraden Seite mit den zwei Erhebungen) in einer Kippbewegung des Handgelenks auf die obere Öffnung der Aerosolkammer stülpen (siehe Abbildung 2) und somit die runde Seite leicht nach unten drücken, bis das Einlassventil komplett aufliegt (siehe Abbildung 3).

Um eine lange Lebensdauer des Einlassventils zu gewährleisten, bitte folgende Fehler vermeiden:

  1. keinen festen Druck von oben auf das Ventil ausüben, das Material kann sonst leicht brechen
  2. das Ventil nicht senkrecht von oben auf die Aerosolkammer aufziehen, sondern wie in Abbildung 2 und 3 dargestellt

Für Maskenkörper und Aerosolkammer:

Spülen Sie beiden nach jeder Verwendung / jedem Mal Inhalieren ordentlich mit Wasser ab und trocknen Sie es gut ab, bzw. stellen Sie es an einen Platz, an dem es gut trocknen kann. Bei weiteren Verschmutzungen können Sie die Maske und die Aerosolkammer auch in die Spülmaschine stellen (bitte Schonwäsche – nich über 35 Grad).

Zusätzlich kann die Maske jederzeit mit folgenden Desinfektionstüchern ausgerieben und desinfiziert werden:

Desinfektionstuecher Uebersicht

Für den Vernebler:

Der Vernebler soll nach jeder Verwendung wie folgt gereinigt werden: 3 Hübe « Frosch Küchen Hygiene Reiniger » in den Vernebler sprühen. Blaue Kappe schließen. Etwas einwirken lassen, schütteln und dann Inhalt wegkippen. Anschließend destilliertes Wasser einfüllen, schütteln und wegkippen. Dann noch einmal etwas destilliertes Wasser einfüllen und ca. 10 Sekunden vernebeln lassen. Dieses Vorgehen löst auch etwaige leichte Ölrückstände und hygienisiert den Vernebler, sofern er überhaupt kontaminiert war.

Die Vernebler verneblen Medikamente und/oder Kochsalzlösung mit einer Durchflussrate von ca. 0,7-1,3ml /min. Temperatur, Alter des Verneblers, Ladezustand der Batterie und verwendete Inhalate / Medikamente haben einen Einfluss auf die finale Durchflussrate. Bitte beachten Sie die Angaben in der Medikamentenliste. Eine genauere Eingrenzung ist im Moment leider technisch nicht möglich. Die Möglichkeit dafür aber mehr Medikamente als bisher vernebeln zu können überwiegt hier.

Ferner beachten Sie bitte unbedingt die Reinigungsangaben in der Bedienungsanleitung. Die jeweilig gültige Bedienungsanleitung finden Sie im Bereich Informationen.

Sollten diese Hinweise nicht zum Ziel führen bzw. zur Lösung und Sie weitere Fragen haben, so erstellen Sie bitte eine Supportanfrage.

Bitte führen Sie die nachfolgenden Schritte aus…

  1. Kabel am Steuerungsgerät und am Vernebler abziehen. Hierbei nur jeweils an der Hülse das Verbindungskabel vom Vernebler oder Steuerungsgerät lösen. Bitte nicht am Kabel selber ziehen!
  2. Ist das Kabel unbeschädigt? Keine sichtbaren Bruchstellen?
  3. Sind die Kontakte im jeweiligen Stecker gerade und nicht verbogen?
  4. War das Kabel richtig eingesteckt und hat nicht geklemmt beim abziehen? Immer wieder kommt es vor, dass Kabel falsch eingesteckt werden. Achten Sie bitte auf die Führungsnut am Stecker und an der Steckdose des Verneblers bzw. des Steuerungsgerätes.
  5. Prüfen Sie, ob die Steckdosen nicht verschmutzt oder die kleinen Hülsen nicht verstopft sind.

Stecken Sie nun das Kabel mit der Hülse wieder in den Vernebler, bzw. das Steuerungsgerät. Wenn Sie ein leichtes “Klick” hören, ist der Stecker korrekt eingesteckt. Vergewissern Sie sich zur Sicherheit, dass alles gut arretiert ist, indem Sie ganz leicht!! am Kabel selber ziehen.

Schalten Sie nun das Gerät erneut an. Kommt es wieder zu einem LED-Blinken, erstellen Sie bitte eine Supportanfrage. Wir melden uns dann kurzfristig bei Ihnen.

Bitte laden Sie das Steuerungsgerät für ca. 4 h voll auf. Leuchtet die gelbe LED danach immer noch dauerhaft, so setzen Sie sich bitte mit unserem Kundendienst über eine Supportanfrage in Verbindung.

Etwa drei bis vier Stunden, abhängig vom Zustand der Batterie.

  • innerer Umfang der Dehnungswulst MINI-Maske (Fohlen): 42 cm
  • innerer Umfang der Dehnungswulst MEDI-Maske (Standard): 52 cm
  • innerer Umfang der Dehnungswulst MAXI-Maske (Großpferde): 65 cm

Unsere Erfahrungen zeigen, dass die MEDI-Maske vom Shetland Pony bis zum belgischen Kaltblut verwendet werden kann. Es handelt sich um ein gummiartiges Material, welches formstabil ist, aber dennoch flexibel. Die Maske ist vollkommen glattwandig innen und hat am oberen Teil zusätzliche eine elastische Dehnungswulst. Innenmaß bei “nicht genutzter” Dehnungswulst: ca. 19 x 10 cm. Innenmaß “unter Nutzung der Dehnungswulst”: ca. 24,5 x 16 cm. Maximale Dehnung: ca. 24 x 18 cm.

Es ist möglich, dass bei kleineren Köpfen ein kleiner Spalt an der Seite entsteht. Hier hat sich das hereinstopfen eines Tuches bewährt. Dadurch, dass die Nüstern unmittelbar an der Öffnung der Aerosolkammer sind, d.h. an dem Bereich aus dem auch der Nebel kommt, gibt es hier nahezu keine Effizienzverluste. Bei noch kleineren Pferden, z.B. Fohlen, sollte die MINI-Maske verwendet werden. Wesentlich größeren Pferden steht die MAXI-Maske zur Verfügung. Diese wird in Handarbeit aus der MEDI-Maske heraus gefertigt.

Die Verwendung von selbst hergestellte Inhalaten, insbesondere solcher, die auf Pulver oder ähnlichem beruhen und die nicht Medikamente verwenden, welche auf unserer Medikamenteliste aufgeführt sind, erfolgt auf eigene Gefahr und unter Ausschluss der Garantie. Zu groß ist hier die Gefahr, dass nicht völlig aufgelöste Medikamente den Vernebler verstopfen bzw. beschädigen.

Bitte melden Sie sich in Ihrem Kundenkonto an und erstellen Sie eine Supportanfrage. Wir melden uns kurzfristig bei Ihnen. Konsultieren Sie bitte vorab den Bereich “Fragen & Antworten”.

Anderslautende Aussagen eines Wettbewerbers, dass nur sein Gerät die unteren Lungenbereich erreicht und andere wirkungslos sind, sind zumindest in Bezug auf den Flexineb® E falsch. Letztmalig wurde durch eine unabhängige Radioisotopenanalyse die uns bereits bekannten Tatsachen bestätigt. Diese Analyse hat 2014 nun auch visuell bestätigt, dass die von unserem Gerät produzierten Teilchen die unteren Lungenbereiche erreichen.

Szintigraphie

Ja, Flexineb® wurde konstruiert mit umfangreicher Beteiligung und Unterstützung von Pferdeveterinären in Irland, Großbritannien, Deutschland, Australien, Kanada und in den USA. Dieser Kontakt besteht auch weiterhin. Aussagen eines Mitwettbewerbers, dass nur sein Produkt mit Tierärzten zusammen entwickelt wurden, entsprechen zumindest in Bezug auf den Flexineb® E und Flexineb® SA nachweislich nicht der Wahrheit. Unser Gerät wurde gleichfalls zusammen mit o.g. Ärztegruppe entwickelt und weiterentwickelt.

Zubehör oder Ersatzteile finden Sie im Webshop.

  • Maske: (inklusive Aerosolkammer, aber ohne Eintritts- und Austrittsventilgummi): 12 Monate.
  • Ventile: sind als Verschleißteile von der Garantie ausgenommen
  • Bedienungselement/Steurerungsgerät und Kabel: 12 Monate
  • Akkubatterie: 6 Monate
  • Netzteil: 12 Monate
  • Vernebler: Im Grundsatz als Verschleissteil von der Garantie ausgenommen

Durch unsachgemäßen Gebrauch hervorgerufene Schäden fallen nicht unter den Garantieschutz. Im Fall von Manipulationen Dritter am Gerät, öffnen des Controllers oder ähnliches erlischt der Hersteller Garantieschutz.

Gleiches gilt für an- oder abgerissene Kabel (dieses kam bisher ausschliesslich vor, wenn beim Abziehen des Kabels vom Steuerungsgerät oder dem Vernebler nicht an der Hülse “gezogen” wurde, sondern am Kabel selber).

Desweiteren liegt kein Garantiefall vor, wenn die Haltelaschen an der Maske ab- oder angerissen sind. Die Maske wird in einem Stück gegossen. Es gibt daher keine “Nähte” oder sonstigen Stellen, an welchen die Maske in diesem Bereich reissen kann. Die Laschen halten einer Zugkraft von 65kg Stand. D.h. nur dann, wenn die Maske hängen bleibt oder man diese festgehalten hat, während das Pferd zurückgewichen ist (alles Beispiele aus Kundendarstellungen), können diese Laschen reissen. Wir bitten um Verständnis.

Sie können Flexineb® Inhalator unmittelbar über unseren Online-Shop bestellen. Anderenfalls wenden Sie sich an unseren Vertrieb per Email (kontakt(ad)ihr-produkt.de) oder per Telefon (+49 6078 3932399) oder per Fax (+49 6078 917 9949).

Flexineb® ist extrem kompakt, tragbar, leicht zu handhaben, leicht zu reinigen und desinfizieren. Es ist absolut leise, schnell, kann mehr vernebeln, als bisher möglich war und vergeudet keine Medikamente. Die Maske ist aus einem gummiähnlichem Material – formstabil, aber trotzdem flexibel und passt daher verschiedensten Pferdekopfgrößen (für extrem grosse Pferdeköpfe haben wir eine Spezialmaske (MAXI), gleiches auch für Fohlen (MINI). Ferner ist die Entfernung zwischen dem Inhalator bzw. dem Vernebler, welcher den Nebel erzeugt und den Atemwegen des Pferdes sehr kurz. Flexineb® wird zudem von Pferden überaus gut angenommen. Alles Merkmale, die das System einzigartig machen.

Ja. Entfernen Sie den Inhalator und drehen Sie die transparente Aerosolkammer in die Horizontale. Setzen Sie den mitgelieferten metrischen Inhalationsadapter oben auf der Aerosolkammer auf. Der Inhalator mit metrischer Dosierung kann in die Aerosolkammer eingeführt und betätigt werden. Vergleichen Sie auch Bedienungsanleitung.

Die Liste der möglichen Medikamente, Mischungsverhälnisse, Zeiten u.ä. finden Sie stets aktuell unter dem Link: Medikamente

Top Trans
Bottom Trans
Scroll to Top